Publikationen

Wenn es um Bäume geht, sind meine Antennen 365 Tage im Jahr ausgefahren. Ich nehme viel auf, egal ob ich in Stadt oder Land herumlaufe, im Internet surfe oder mich mit KollegInnen austausche. Dazu kommen Reisen, Fachbücher und Messebesuche. Von all diesen verarbeiteten Inputs profitieren unmittelbar die von mir betreuten Bäume und deren Verantwortliche. Und Sie! Nachfolgend können Sie kostenlos meine Publikationen lesen und sich herunterladen, die neuesten jeweils zuerst. Klicken Sie hierzu einfach auf das zugehörige Beitragsbild. Artikel mit * sind ungekürzte Originalmanuskripte, Texte ohne Markierung sind Druckversionen.

(Danke an den Haymarket-Media-Verlag, insbesondere an „TASPO Baumzeitung“ und „TASPO Gartendesign“ für diese Möglichkeit der Autorenveröffentlichung).

Dezentrale Versickerung mit Schwammstein

Auf dem Weg zur Schwammstadt braucht es kluge Bausteine: Einer davon, der sogenannte „Schwammstein“, wurde auf der GaLaBau 2022 gezeigt. Er kommt aus Österreich, wird in normale Bordsteine eingefügt und kann selbstständig steuern, wann Niederschlagswasser ins Stadtgrün gelangt – um zum Beispiel von Streusalz verschmutztes Nass fernzuhalten. Warum und an welchen Stellen spart dieser autark arbeitende Betonkorpus Kosten? Wie kann man ihn am besten einsetzen? Wo ist er schon im Einsatz?

Viel Zuversicht: Utopie und Kunst auf der Floriade

Wie wird Otto Normalverbraucher zum Baumfreund? Wie führt man Kinder an den Naturschutz heran? Wie wird Stadtgrün zum Eventbereich? Die Niederländer haben in der Floriade 2022 nicht nur gezeigt, was eine grüne Infrastruktur leistet und wie sie aussehen kann, sondern auch, wie man die Menschen mitnimmt. Von diesem wichtigen Weg der Umsetzung handelt dieser Beitrag – reich an konkreten Praxisbeispielen und mit der ausdrücklichen Einladung zum Nachmachen.

Nachhaltig bewässern

Ob Kokosstrick oder Schilfrohrmatte: Das meiste Zubehör für die Baumpflege ist biologisch, nur die Bewässerungssäcke sind aus Plastik. Es geht auch anders: Auf der GaLaBau 2022 präsentierte eine deutsche Produzentin Exemplare aus recyceltem Kunststoff. Nachhaltig auch deshalb, weil im Falle von Tröpfchen an unerwünschter Stelle der Sack repariert wird und er von vorneherein schon Jahre länger hält als herkömmliche Billigware aus Asien. Was für zusätzliche Möglichkeiten sonst noch in die Tüte gekommen sind, erfahren Sie im Beitrag.

Natürlicher Wasserspeicher – biologisch abbaubar

Was als Mittel gegen Erosion vor einem Vierteljahrhundert begann, tritt nun seinen Siegeszug auch auf Dächern und als Starthilfe für Sträucher und Bäume an. Auf der GaLaBau 2022 sah und befühlte ich das besondere Material, was mehr als 12 Liter Wasser pro Quadratmeter speichern kann und auch im gesättigten Zustand noch „tragbar“ bleibt. Woraus besteht es? Wo kommt es her? Wieviel Gießwasser spart es und wie hilft es konkret den jungen Pflanzen?

Messeneuheit: Nachhaltige Arbeitskleidung aus Hanf

Die Matrosen der Segelschiffe wußten die besondere Faser in ihrer Arbeitskleidung noch zu schätzen – dann wurde das Material in den 20er Jahren in vielen Ländern Europas wegen Drogenmißbrauchs verboten. Inzwischen stellte sich heraus: Cannabis ist ein pflegeleichter Bodenverbesserer und unbedenkliche, THC-freie Sorten halten Einzug. Dies könnte helfen, den Berg von 92 Millionen Tonnen textilen Mülls (Jahr 2020) als erdölbasierten Kunstfasern zu verringern. Zurück zur grünen Branche: Welche konkreten Vorteile hat Hanf in unserer Arbeitskleidung gegenüber der weit verbreiteten Synthetik?

Ist ein ewiges Leben sinnvoll? Eine Materialbeschau bei Freiraummöbeln

Dieser Beitrag basiert auf einem Besuch der GaLaBau 2022 in Nürnberg. Holz oder Kunststoff – oder eine Mischung aus beiden? Überall wird mit Materialien experimentiert, um einerseits optimalen Nutzen aus Spielgeräten und anderen Möbeln fürs Freie herauszuholen und andererseits größtmögliche Nachhaltigkeit von der Produktion über die Pflege bis hin zur Entsorgung zu erreichen. Aber: Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. Lesen Sie in diesem Materialvergleich, was schon erreicht wurde und woran es bisher noch hakt.

Growing green cities: Einladung, neu über Städte nachzudenken

Nachhaltiger Umgang mit Stadtgrün, aber auch neue Einsatzformen beispielsweise in Fassadenbegrünungen und innovative pflanzliche Baustoffe stehen im Zentrum dieses Floriade-Rückblicks. Beispiel: Wände aus Pilzgewebe. Die Niederländer zeigen an vielen konkreten Ansätzen, was „grüne Infrastruktur“ ist, was sie leisten kann und welch hohen Ansprüchen sie künftig genügen muss. Der endgültige Abschied von der rein dekorativen „Architektenpetersilie“?

Floriade 2022: Ideen zum Stadtgrün der Zukunft

Die Weltausstellung für Gartenbau findet nicht nur alle 10 Jahre in den Niederlanden statt - die Verlandungskünstler wissen die grünen Riesen offenbar auch besonders zu schätzen: Dies wird erlebbar in der Planung des bebauten Raumes einschließlich des Ausstellungsgeländes, in wissenschaftlich begleiteten Tests beispielsweise zu Ökosystemleistungen der Bäume und in vielen innovativen Ansätzen für mehr Stadtgrün. Platz für Bäume? Überall! Wie machen die Niederländer das?

Schutz vor Biberzähnen

Aus eigener mehrjähriger Erfahrung mit Biberschäden und selbst initiierten, gemeinsam mit anderen Freiwilligen ausgeführten Zaunmontagen im Landkreis Pfaffenhofen beschreibe ich hier, worauf es beim Baumschutz entlang von Gewässern ankommt. Rudolf Markert aus Vohburg öffnete zeitgleich mit dem Erscheinen des Artikels sein 30 Jahre umfassendes Biberarchiv für die Allgemeinheit. Praxishilfe: Eine konkrete Montageanleitung für den erfolgreichen Verbiss-Schutz, mit Tipps von der Baumauswahl über die Behördenansprache bis hin zur Wartung der Zäune ist gegen Fairnessbeitrag weiterhin bei mir abrufbar.